digikam 2.0 rc - Geotagging, Gesichtserkennung

Teaser Beschreibung

Mit dem Release Candidate digikam 2.0 ist auch eine neue für Windows compilierte Version erschienen. Der Download ist hier zu finden.Die Installation ist einfach, man sollte aber vorher alle alten Versionen entfernen, bzw. unter Anwendungsdaten .kde und .marble entfernen. Das anlegen einer neuen Datenbank ist auch zu empfehlen, die Tag Struktur bleibt erhalten. Die Software ist z.Zt. nur in englisch, aber das wird sich ändern. Die für mich interessantesten Funktionen sind.

Geotagging

In den bisherigen Versionen konnten Bilder schon gut auf der Karte gesucht werden. Um Bilder nachträglich mit Geodaten(Geotagging) zu versehen waren externe Programme wie GeoSetter notwendig. In Version 2.0 ist sie gut versteckt eingebaut.Die zu taggenden Bilder werden markiert, und unter Image -> Geo.Location ausgewählt. Daraufhin öffnet sich ein Zusatzfenster mit Karte, Bilderliste und ein paar Reitern auf der rechten Seite mit Werkzeugen.Das taggen selber ist einfach. Den passenden Ort auf der Karte suchen(in den Reitern gibt es eine einfache Suchfunktion) und das/die Bilder auf die gewünschte Stelle der Karte ziehen. Dann speichern.Eine weitere sehr interessante Funktion ist "Reverse Geocoding". DAbei wird aus den vorhandenen Koordinaten versucht die passenden Tags zu erstellen. Dazu ein neues Schlüsselwort(Tag) Places erstellen. Wenn man darauf mit der rechten Maustaste geht können Platzhalter eingefügt werden. Ich empfehle alle zu nehmen :-).
Mit etwas Glück werden die Tags für die ausgewählten Bilder automatisch gefüllt. Es scheint besser zu funktionieren wenn die Bilder auf einer Straße angepinnt sind und manchmal vergisst er auch mal einen Teil. Aber alles in allem recht hilfreich. Zumal die fertigen Tags ja nachträglich noch zurechtgeschoben werden können.

Gesichtserkennung

In den neueren Picasa Versionen ist eine recht gut funktionierende Gesichtserkennung drin. Leider werden die erkannten Gesichter nicht in die Tags geschrieben. In digikam 2.0 ist erstmals eine Gesichtserkennung enthalten welche die Tags in das Bild schreibt.  Die Namen sind also auch im Bild enthalten wenn man sie per Mail versendet oder bei Google Plus, Facebook etc. postet. Also VORSICHT. Es sollte ein spezielles Tag namens "People" erstellt und dann auf der linken Seite das letzte Werkzeug "People" gewählt werden. Befor man scannt scheint es ganz gut zu sein sich unterhalb von People noch einen Tag "new" oder "unbekannt" zu erstellen. Zumindest bei mir wurden dann alle erkannten Gesichter dort abgelegt.Dann den ersten Scan durchführen. Wer nebenbei noch arbeiten will, sollte unter Optionen die Benutzung aller CPUs abwählen. Wenn der Scan vorbei ist sollten alle erkannten Gesichter unter "new" zu finden sein. Wie ich finde war die Erkennungsrate sehr gut. Unter jedem erkannten Gesicht ohne Tag findet sich ein Feld zum reinschreiben eine neuen Namens, wobei Vorschläge aus dem gesamten Tag Bestand gemacht werden. Darunter ist ein Hake und ein rotes Minus. Es empfiehlt sich nicht das Bildchen selber anzuklicken und den Namen da einzutragen. In der Thumbnailansicht kann das Bild mit dem Minus abgewählt werde, z.B.  wenn kein Gesicht zu sehen ist oder eine unbekannte Person enthält. Fall das recht viele sind(Stadionfotos etc.) können auch mehrere Thumnails mit den üblichen Methoden(Maus ziehen, Strg, Umschalt Taste) ausgewählt werden und die gewählte Option(Haken oder Minus) wird auf alle angewendet. Bitte etwas Geduld mitbringen und nicht nervös klicken.Wenn unter einem Thumbnail ein Name ausgewählt oder neu erstellt wir, steht er potentiell unter allen anderen Thumbnails. Erst wenn der Haken unter einem Gesicht geklickt wird, wird der Tag bin das Bild geschrieben. Das beschleunigt das taggen ungemein. Erst mit dem Minus alle unerwünschten Bilder entfernen und dann eine Person taggen und alle Bilder nach dieser Person durchsehen -> Haken anklicken. Auch hier funktioniert der Trick mit der Mehrfach Auswahl.

Screenshoots


Fazit

Mit der neuen Version von digikam ist den Jungs ein echt großer Wurf gelungen. Unter Windows wie immer etwas instabil, aber wen das stört setzt halt eine VM mit KDE auf. Dafür lässt sich digikam von einem auf den anderen Rechner mitnehmen, ist also eine PortableApp. Wenn man die Datenbank und die Einstellungen unter "Anwender" nicht vergisst. Da der Im- und Export zu den verschiedensten Fotodiensten ebenfalls gut geht, wird Picasa wohl nur noch ein Randdasein führen. Soll ja aber eh bald in Google Plus aufgehen :-P
Artikel Suchen
Keine Kategorien verfügbar.